Etappe 3

eingetragen in: In 10 Tagen nach Genf | 2

Erster Programmpunkt heute Morgen: Apotheke

Zweiter Programmpunkt heute Morgen: neue Schuhe kaufen.

Meine neue Errungenschaft
Fazit: beides hat sich am Ende des Tages gelohnt.

Mit Perskindol und Schmerzpflastern and den Beinen habe ich mich gegen 10 Uhr von Huttwil in Richtung Lützelflüh aufgemacht.

Route Etappe 3

Vorbei an schmucken Bauernhöfen mit Pfauen, Schweinen, Rindern und Hofhunden, so wie man sich das Emmental halt vorstellt. Ich habe heute meine Gehtaktik total umgestellt, bin langsamer gegangen, und habe nach jeder Stunde konsequent mindestens 10 Minuten Pause gemacht – und siehe da man kommt schneller voran! Unterwegs ist mir dazu die Geschichte vom Hasen und dem Igel in den Sinn gekommen. Wir wissen ja wie das Märchen ausgegangen ist und wer gewonnen hat…

Gegen Mittag hat sich dann auch die Sonne am Himmel und das Emmental in seiner vollen Pracht gezeigt…

Das Highligth des Tages:

Kaffekochen nach der Mittagspause 🙂 🙂


Bei warmem und sonnigem Wetter habe ich die zweite Hälfte der heutigen Etape nach Sumiswald und Grünen in Angriff genommen. Weil sich mein heutiger Logisgeber eher Richtung Langnau befindet, habe ich Lützelfüh ausgelassen und bin von Ramsei nach Ranflüh gewandert. 
So habe ich heute Abend weitere 25.5 km auf meinem Wanderkonto:

30.5km + 25.5km = 56 km

So geht das!

Folge Michael:
Letzte Einträge von

2 Responses

  1. Heinz Thönen
    | Antworten

    Hoi Michael
    Ich verfolge mit viel Freude deine Ausführungen und lese gerne deinen Blog. Drücke dir die Daumen und wünsche viel Gfreuts, Sonnenschein und tolle Eindrücke.

    Gruss Heinz

    • Michael
      | Antworten

      Hoi Heinz, das freut mich wirklich 🙂 Neues folgt alsbald…
      Gruss Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.